Zu Besuch in Lungelo

Neben Safaris und anderen Programmpunkten besuchten wir während unserer Südafrikareise im Oktober auch das Kinder- und Jugendzentrum Lungelo. Das Wiedersehen mit Mary war herzlich und übernachten konnten wir in der soeben fertig gebauten Unterkunft für die freiwilligen HelferInnen.

Wir stellten fest: Das in Mzingazi entstandene Zentrum ist ein Zentrum nicht nur für die Kleinkinder während des Tages und die Schulkinder nach der Schule, sondern auch für Jugendliche, die sich auf die Schulabschlussprüfungen vorbereiten. Abends treffen sie sich im Zentrum, um bis morgens zwei Uhr gemeinsam zu lernen, da zuhause Licht und Platz fehlen.  Eine gute Abschlussprüfung ist die einzige Möglichkeit, ein Stipendium für die Uni zu erhalten. Obwohl „offiziell geschlossen“ kommen auch am Samstag viele Kinder, um zu spielen und eine warme Mahlzeit zu erhalten.

Der Betrieb mit den 12 Helferinnen und Helfern unter der Leitung von Mary Mlambo läuft gut. Jeden Morgen wird kontrolliert, welche Kinder teilnehmen, bei Nichterscheinen wird nachgefragt. Kindergarten-Lektionen werden abgehalten und eine erste warme Mahlzeit verteilt. Die letztes Jahr fertiggestellte Küche ist fast pausenlos in Betrieb: Essen vorbereiten, kochen, abwaschen aufräumen, Zvieri vorbereiten, putzen… Unvorstellbar, wie der Betrieb früher funktioniert hat!

Leider sind die Anlagen in keinem sehr guten Zustand. Durch die intensive Nutzung und wegen der zwar preiswerten, qualitativ den Anforderungen aber nur teilweise entsprechenden Bauweise, stehen immer wieder Reparaturen an. In der nächsten Bauphase muss darum vermehrt auf die Qualität geachtet werden.

Wegen – zum Glück fast folgenlosen – Einbrüchen wird zurzeit an einer Sicherheitsmauer gebaut. Das ist allerdings wegen der Länge nicht nur eine teure, sondern auch langwierige Angelegenheit.

Fazit: Es ist unglaublich, was Mary Mlambo in den letzten fünf Jahren (zum grossen Teil mit Geldern aus der Schweiz) aufgebaut hat. Der Betrieb läuft gut und das Gelände wird sehr effektiv genutzt. Es gibt aber auch noch sehr viel zu tun: Der Ausbau des Zentrums, die Verbesserung der bestehenden Bauten und vor allem die Fortführung des Betriebs. Lungelo Schweiz möchte Mary Mlambo weiterhin mit einem kleinen Gehalt (seit Juni 2018) unterstützen, damit sie während 1.5 Arbeitstagen pro Woche vor Ort für das Zentrum arbeiten kann.

Nach der Reise nach Südafrika ist die Motivation des Vorstandes Lungelo Schweiz gross, das Engagement für Lungelo fortzusetzen. Ein Weiterführen der Arbeit ist aber nur möglich, wenn das Projekt weiterhin grosszügig von HelferInnen und GönnerInnen unterstützt wird.

Beat Zimmermann

PS: In Hunzenschwil findet das Kerzenziehen zu Gunsten von Lungelo am 1. Dezember auch dieses Jahr wieder statt.

 

Herzlichen Dank!

Der Lunch in Aarau war ein voller Erfolg, mehr als 80 Personen haben daran teilgenommen!

Viele positive Rückmeldungen haben uns erreicht. (Der einzige Negativpunkt: Die Brunch-Crew war so beschäftigt, dass keine einzige Foto vom Brunch geschossen wurde; darum das Bullingerhaus ohne Brunchteilnehmer)

Dank dieses Events kann der Ausbau in Mzingazi zügig weitergehen. Die ersten Mauern des neuen Zaunes werden bereits hochgezogen.

Hier kann das Kurpoträit über Mary geschaut werden, das während des Brunchs gezeigt wurde: Portäit Mary

IMG-20180909-WA0005

PS: Ende Oktober (nach dem Südafrikabesuch von B., D. und D. Zimmermann) wird auf der Homepage ein ausführlicher Bericht über Lungelo zu sehen sein.

Merci Cari-Run!

Hier a eu lieu la 5ème édition de la Cari-Run à Ollon (VD), qui a reversé l’entièreté des bénéfices de la course à Lungelo!

Plus de 300 coureurs y ont fait part avec le beau temps de leur côté. Certains se sont arrêtés au stand Lungelo pour témoigner leur intérêt et poser des questions. Quelques bijoux fabriqués par les femmes du village ont été vendus sur place, et l’argent issu de cette vente leur reviendra personnellement.

Toute l’équipe de Lungelo est extrêmement reconnaissante envers le comité du Cari-Run qui a travaillé d’arrache-pieds des mois durant afin de garantir le succès de cette course.

Plus de détails concernant la somme exacte récoltée seront mis en ligne dès que possible. L’argent servira à la construction d’un centre d’accueil pour les enfants et les femmes provisoirement en situation de difficulté.

Merci au Cari-Run et à tous les coureurs!

Brunch für Lungelo!

Sonntagsbrunch_Einladung_LungeloAm Sonntag, 9. September (10.00-14.00) gibt es in Aarau einen leckeren Brunch mit reichhaltigem Buffet zugunsten von Lungelo!

Erwachsene: CHF 30.-
Kinder: CHF 15.-
Kinder unter 6 Jahren: gratis
 
Bitte meldet euch bis am 1. September an mit einer Mail and lungelo@gmx.ch oder über die Facebook-Seite „Sonntagsbrunch für Lungelo“ mit dem „Teilnehmen“-Button.
 
Parkplätze sind beim Bullingerhaus vorhanden, vom Bahnhof Aarau sid es 3 Minuten zu Fuss!
 
Wir freuen uns auf einen gemütlichen Brunch mit euch!

Viens transpirer pour Lungelo!

Carirun à Ollon, le 2 septembre 2018

La Cari-Run, course à pied caritative qui permet de récolter des fonds pour une association, a choisi cette année Lungelo comme raison de s’époumoner à Ollon!

Aline Morat et son équipe du Cari-Run permettront, grâce à l’organisation de cet événement, de soutenir financièrement la construction d’un centre d’accueil permanent à Lungelo pour les enfants dans le besoin et les volontaires internationaux.

Lors de cette journée, les adultes (et les jeunes nés jusqu’en 2002) s’élancent à 9h30 sur un parcours de 6,7km. A partir du début d’aprèm, place aux enfants sur une boucle de 1km à parcourir une à plusieurs fois selon les catégories.

Une buvette (pâtes, sandwichs, pâtisseries et boissons) et plusieurs stands (d’infos, notamment) seront mis en place afin d’animer la zone d’arrivée.

Coût des inscriptions de 5Fr pour les enfants, 15Fr pour le relais et 20 Fr pour les adultes.  Les inscriptions se font sur leur site jusqu’au 31 août, ou sur place avec une majoration de 5.- pour les adultes.

Alors, ça te dit? Pour plus d’infos, –> https://www.carirun.com/

MERCI pour votre soutien!

carirun

 

Mary Mlambo in den Schulen Aarau, Erlinsbach und Hunzenschwil

Anlässlich eines geschäftlichen Europaaufenthalts besuchte die Gründerin des Kinder- und Jugendprojekts Lungelo Schulklassen in der Schweiz. Sie bedankte sich bei den Schülerinnen und Schülern, welche vor Ostern Eier für Lungelo verkauft hatten. In englischer Sprache berichtete sie von den Fortschritten des Projekts und zeigte einen kurzen Film. Anschliessend konnten die Kinder ihre Englischkenntnisse testen und Fragen zu Lungelo und Südafrika stellen.

Eine Schulstunde, die in Erinnerung bleibt!

Siyabonga kakhulu! Vielen Dank!

Die Schülerinnen und Schüler der 4.-6. Klassen von Hunzenschwil und Erlinsbach und der Klasse 5a des Gönhardschulhauses Aarau bemalten und verkauften mit viel Engagement mehr als 6200 Ostereier. Dieses Jahr wurde die Aktion zusätzlich durch Spenden von Privatpersonen und dem Gewerbe Hunzenschwil unterstützt. Mit dem eingenommenen Geld wird der Weiterbau und Unterhalt des Zentrums in Südafrika weiter unterstützt.

Im Namen von Mary Mlambo und den Kindern von Lungelo danken wir allen Beteiligten herzlich für ihren Einsatz!

DSCN6504